Freitag, 27. Juli 2012

Fritelle di Mele oder Apfelküchle

Bei uns gab es heute Mittag Fritelle di Mele.

Der italienische Name für diese Apfelküchle kommt daher, daß ich das Rezept dafür aus einem italienischen Kochbuch habe (in dem ich eigentlich ein Rezept für ein Sonntags-Mittagessen gesucht hatte).

Ganz gelungen sind mir die Küchlein glaub ich nicht, weil der Teig leider zum Schluß hin etwas von den Äpfeln abgegangen ist. Schmecken tun sie mir allerdings sehr gut, meine Tochter (für die sie ja als Mittagessen gedacht waren) war leider nicht so sehr begeistert. Aber sie isst ja eh noch nicht wirklich alles und viele Sachen schmecken ihr dann auch erst beim 2. oder 3. Mal probieren. Jetzt darf dann gleich mal mein Mann probieren!

So sehen die guten Stücke aus


20120726-172132.jpg

Bis bald
Eure Andrea

Kommentare:

  1. guck mal hier ;)

    http://familiekeks.wordpress.com/2012/08/01/and-the-oscar-goes-to-liebster-blog/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Euren Kommentar! Ich freue mich sehr über jeden einzelnen!