Mittwoch, 29. August 2012

Ich bin noch was schuldig…

…aber ich komm im Moment einfach nicht dazu. Ich wollte Euch ja noch Tragebilder von meinen genähten Sachen zeigen. Aber die kommen noch, versprochen!

Heute Vormittag waren wir nochmal das schöne Wetter ausnutzen und waren nochmal mit der kleinen Maus im Schwimmbad. Ab morgen soll es wohl tatsächlich schon herbstlich werden…

Mittags waren wir dann faul und haben beim Hähnchen-Grillstand zugeschlagen, mit Pommes und Nuggets - muß auch mal sein! Wollten eigentlich im Bad schon was essen aber der Kiosk hatte nicht mal mehr auf!

So und jetzt schläft die Kleine und ich hab Zeit mal kurz zu bloggen, während der Teig für meinen Kuchen im Kühlschrank ruht. Heute Abend grillen wir nämlich mit einigen Freunden und da gibt es als Nachtisch Zwetschgen-Kuchen. Genau gesagt "Friesischer Pflaumenstreifen" aus der aktuellen "Lecker Bakery". Kennt Ihr die Zeitschrift? Ich find die so toll und da drin sind so viele leckere Sachen, die ich gern probieren möchte.


So, jetzt muß ich aber auch weitermachen.

Neue Nähsachen hab ich auch schon zugeschnitten, da kann ich Euch also hoffentlich auch bald wieder was zeigen!

Bis bald!

Eure Andrea

Freitag, 24. August 2012

Meine Nähwerke

Nach dem langwierigen Fäden sortieren (meine Mutter ist gelernte Schneiderin, von ihr sind die ganzen Fäden) - womit ich ehrlich gesagt ja immer noch nicht fertig bin - hab ich mich endlich mal wieder ans Nähen gemacht, und es hat gleich wieder richtig Spaß gemacht. Wobei ich auch sagen muß, daß mir das Nähen selbst deutlich mehr Spaß macht als das Zuschneiden!

Da ich aber noch keine vernünftigen Fotos von den fertigen Stücken gemacht habe, sondern nur schnell ein parit dem Handy zeig ich Euch hier jetzt nur ein paar Ausschnitte. Die Bilder, sowie dann auch die Beschreibung um was für Schnitte es sich handelt, liefer ich nach!

Sind alles Sachen für die Maus, ein Kleid, ein Tunikakleid, ein Röckchen und ein Shirt - in dieser Reihenfolge auf den Fotos.











Ich werd mich gleich morgen mal an guten Fotos versuchen, am besten wahrscheinlich direkt am Kind :)!

Wünsche Euch einen wunderschönen Abend, jetzt wird Bundesliga geschaut bei uns!

Bis bald
Eure Andrea

Mittwoch, 22. August 2012

Montag, 20. August 2012

Verwandtschaftsbesuch und Mandarinen-Käsekuchen

So, einen kurzen Post durftet Ihr ja heute schon von mir lesen... jetzt geht es gleich noch weiter (die kleine Maus hält immer noch Mittagsschlaf, so komm ich da jetzt noch dazu - wir waren heute Morgen im Schwimmbad, das scheint bei den Temperaturen ziemlich angestrengt zu haben...).
Ich hatte Euch ja erzählt, daß wir Besuch von meinen lieben Verwandten aus München (also eigentlich aus Unterhaching, aber ich glaube das kennt niemand so wirklich, oder?) hatten und da wollte ich natürlich auch was Backen. Das Rezept für den Mandarinen-Käsekuchen hatte ich mal von einer Bekannten geschickt bekommen, deswegen poste ich Euch das jetzt einfach, weil es da keinen Link dazu gibt (zumindest keinen den ich kenne). Ich hatte den Kuchen vorher erst einmal gebacken und war mir gar nicht mehr ganz sicher, wie mir der damals gelungen war... dieses Mal war er jedenfalls super (da darf man sich dann ja auch mal selber loben...).
Erst mal ein Bildchen
Bild

Und hier das Rezept für alle Käsekuchen-Begeisterten:

Benötigt werden
für den Knetteig:
100g Butter
100g Zucker
1 Ei
200g Mehl
1 TL Backpulver
kneten, ausrollen und in eine gebutterte Form legen (bei mir war der übrigens etwas zu klebrig zum vorher ausrollen, also habe ich den Teig einfach in die Form gelegt und mit den Händen möglichst gleichmäßig rundherum angedrückt - hat einwandfrei funktioniert)
Für den Belag:
500g Magerquark
125g Zucker
1 Ei
1/2 Tasse neutrales Öl
1/4 l süße Sahne
1 Päckchen Vanille- oder Sahnepudding
verrühren.
Mit 1-2 Dosen (ich hatte 2 Dosen, ich fände eine viel zu wenig) Mandarinen belegen.
1 - 1 1/4 Stunden bei 160°C (Heißluft) backen
Mit klarem Tortenguß überziehen (das hab ich jetzt beide Male gar nicht gemacht, einfach weil ich Tortenguß, außer auf Erdbeerkuchen, nicht so wirklich prickelnd finde - und mir schmeckts auch ohne sehr gut!)
Das wars auch schon und das Ergebnis kam wirklich gut an.
Abends beim Grillen hat es dann auch noch eine Pizzaschlange gegeben (darüber hatte ich ja HIER schon einmal gepostet), die fanden auch alle klasse. Das war damit schon das dritte Mal, das ich die gemacht habe und inzwischen plane ich für mich im Grunde kein anderes Essen mehr ein, weil ich von den Brötchen mit der selbstgemachten Kräuterbutter immer schon soooo satt bin.
Ähm, a propos Essen.... beim Thema Diät versage ich gerade schon wieder etwas :-(... ich schaff es einfach nicht lange durchzuhalten. Das mit dem Kalorien-Zählen hatte ja eigentlich gut funktioniert, aber dann kommen mir zwei Grillabende dazwischen und ich denke "ach ist ja jetzt eh schon egal" und schaffe es dann einfach nicht da wieder reinzukommen. 
Jetzt habe ich mir letzte Woche bei dm so einen Diät Vitalkost Drink geholt, das versuche ich jetzt morgens und mittags zu trinken und nichts zu essen und abends halt dann relativ wenig zu essen (ich weiß sinnvoller wäre mittags zu essen, aber da fehlt mir einfach die Gemütlichkeit). Wenn jemand den ultimativen Abnehm-Tipp hat, bzw. erzählen mag, wie er/sie es geschafft hat wäre ich unheimlich dankbar (gerne auch per Mail) - langsam gehts mir wirklich auf die Nerven! Hm, aber wahrscheinlich noch nicht genug, sonst wäre ich vermutlich nicht so inkonsequent...
So, genug gejammert...
denke mal, daß meine Süße jetzt dann auch bald aufwachen wird (schläft ja jetzt immerhin schon gute 3 Stunden - aber die Wärme schlaucht einen auch wirklich), dann gehen wir noch zusammen einkaufen und dann gehts ans Abendessen vorbereiten (Nudelsalat hat sich mein Mann gewünscht - für mich aus Vollkornnudeln und mit Thunfisch und Mozzarella light - werd ich gleich mal in den Kalorienrechner eingeben :D...)
Bis bald
Eure Andrea

Fast verschwunden…

In letzter Zeit hatte ich mich ja hier sehr rar gemacht, dabei war ich ganz fleißig und hab einige Sachen gebacken (werd ich natürlich noch berichten) und vor allem endlich auch wieder ein bißchen Zeit gefunden mich einer anderen Sache, nämlich dem Nähen zu widmen.

Das hatte ich vor ner ganzen Weile für mich entdeckt, aber irgendwie dann nie die Zeit gefunden das weiter zu verfolgen. Jetzt hab ich mir aber schon einiges an Stoff zugeschnitten (Kleidung für die Maus, ein Kuschelkissen und ein Shirt für mich) und will die Woche auf jeden Fall noch einiges davon nähen.

Vorletztes Wochenende hatten wir lieben Besuch von meinen Verwandten aus München, da hab ich mich auch schon lange darauf gefreut und es war wirklich schön, das Wetter hat auch mitgespielt, so daß wir alle zusammen grillen konnten.

Das war jetzt mal die Kurzfassung, genaue Berichte folgen ;-)!

Und eine ganz tolle Verlosung hab ich auch noch entdeckt, vielleicht mag da ja jemand von Euch auch noch mitmachen. Klickt mal hier



20120820-121134.jpg

Also, versprochen, ich berichte bald weiter…

Bis bald
Eure
Andrea

Dienstag, 7. August 2012

Im Häkelwahn... und ich hab die Zeit im Griff :)

Haha, seltsamer Blogtitel oder? Aber ganz gut zu erklären...
Ich fang erstmal mit der Zeit an! Ich bin der Typ von Mensch, der sich an einem Tag immer ganz viel vornimmt und dann aber merkt, daß die Zeit dafür gar nicht reicht. Bzw. bin ich so, daß wenn ich mir z.B. das Kinderzimmer für einen Großputz vorgenommen habe (also nicht nur das normale tägliche Saubermachen und Aufräumen, sondern dann halt auch mal die Fenster usw. - naja, wisst Ihr ja wahrscheinlich alle selber was ich meine), mir es dann nicht reicht alles aufzuräumen, sondern dann fange ich gleich auch noch an die Schränke komplett auszuräumen und auszusortieren, dann kann es auch sein, daß mir die Idee kommt, daß ich ja das ganze Zimmer bißchen umräumen könnte oder Deko basteln und und und...
Aber wie Ihr Euch vorstellen könnt läuft mir da dann völlig die Zeit davon. Schon öfter hab ich mir nun Gedanken gemacht, wie ich das "in Ordnung" bringen könnte und bin dann im App-Store für mein iPhone über "POMODORO" gestolpert und hab mir das geladen.
Hier könnt Ihr Euch mal in Wikipedia reinklicken, falls Euch das System interessiert.
Die App funktioniert so, daß man sich einfach eine To-Do-Liste für den Tag anlegt und man mit einem Klick auf eine abgebildetet Tomate (daher der Name Pomodoro, aus dem Italienischen) einen 25-Minuten-Timer startet. Der klickert dann munter vor sich hin, wie so eine Küchenuhr und in dieser Zeit soll man sich komplett der gesetzten Aufgabe widmen, also sich nicht von etwas anderem ablenken lassen (also kein facebook, keine Blogs nebenbei lesen ;-)...). Nach 25 Minuten läutet der Timer und man soll dann auf jeden Fall 5 Minuten Pause machen - danach läuft es wieder 25 Minuten weiter.
Ich hab das jetzt mal ausprobiert und muß sagen, daß es mir schon etwas bringt. Ich fühle mich durch die 25 Minuten "unter Druck" gesetzt das auch in dieser Zeit zu erreichen (außer es ist natürlich etwas, was auf jeden Fall länger dauert), zudem lege ich mir aber unbeliebtere Aufgaben einfach aufgeteilt auf mehrere Tage (die Steuer z.B. - daran mach ich jetzt einfach jeden Tag 25 Minuten), dann weiß ich, ich muß nicht stundenlang dasitzen. Ähm, ja und zudem schränke ich mir damit aber auch die mir sehr viel Spaß machenden, aber zeitraubenden Sachen (damit komme ich dann gleich zu meinem "Häkelwahn") etwas ein. Also ich finde es alles in allem ganz interessant und werde das jetzt mal eine Weile damit probieren meinen Tag mehr zu strukturieren.
So, jetzt aber zu meinem Häkelprojekt...
Ich zeig Euch gleich mal 2 Bilder

Bild
Bild

Das Ganze soll eine Häkeldecke für meine Maus werden. Das wird wohl ein ganz schön langwieriges Projekt, aber es ma

Montag, 6. August 2012

Total misslungen…

Heute muss ich Euch leider von meinem total misslungenen ersten selbstgemachten Nudeln erzählen...

Da hatte ich mir so ein tolles Rezept für Ravioli mit Lachs-Ricotta-Füllung rausgesucht und wollte den Teig dafür unbedingt auch selber machen.

Das hat auch eigentlich alles ganz gut funktioniert und die fertigen Ravioli haben auch wirklich gut ausgesehen.



20120806-180052.jpg

Vorbereitet hatte ich die gestern Mittag schon als meine Maus geschlafen hat, damit ich sie dann abends nur noch kochen musste.

Und ich finde auch das fertige Essen hat lecker ausgesehen…



20120806-180723.jpg

Tja, aber dann kam das Probieren… und die Dinger waren steinhart und damit wirklich ungenießbar! Sie hätten eigentlich wirklich lecker geschmeckt, aber der Nudelteig war viiiiiieeeel zu dick. Da ich keine Nudelmaschine hab (kann ich ja gleich mal meinen Weihnachtswunschzettel erweitern), musste ich den Teig mit dem Nudelholz ausrollen (hab davon sogar Muskelkater ;-), weil das so schwer ging) und das war mal überhaupt nicht dünn genug!

Das hat mich echt so geärgert gestern, deswegen konnte ich Euch auch erst heute davon erzählen… naja aber kann ja auch nicht alles gleich beim ersten Mal funktionieren.

Werde jetzt dann das Rezept nochmal mit fertigen Nudelteig probieren und mich dann vielleicht irgendwann nochmal an selbstgemachten Teig wagen!

Oder hat jemand Tipps für mich? Denk mal so richtig gut wird das halt wirklich nur mit ner Nudelmaschine gehen, oder?

Haha, nach dem Dilemma gibts heute übrigens Fertig-Produkte: fertig panierter Fisch für die Pfanne, Rahmspinat und Pulver-Kartoffelbrei :D

Bis bald
Eure Andrea

Donnerstag, 2. August 2012

Auf der Suche nach dem perfekten Pizzateig

…bin ich schon lange!

Die fertigen hab ich durch… die schmecken alle nicht besonders.

Und Rezepte hab ich jetzt auch schon ein paar probiert, manche sind trocken und viel zu knusprig nach dem Backen, manche sind so gummiartig, daß ich ne halbe Stunde brauch bis der Boden für eine Pizza fertig ist… vielleicht stell ich mich ja auch zu doof an?!?

Jedenfalls hab ich heute wieder ein Rezept getestet, das ich mir mal irgendwo rauskopiert hatte (weiß leider wirklich nicht mehr von wo… sonst hätte ich es gern verlinkt).

Das Rezept ist mit knapp 1kg Mehl und reicht bestimmt für 6 Pizzas (ja ich weiß das heißt Pizzen - gefällt mir aber nicht, hihi).

Also:

925g Mehl
500ml lauwarmes Wasser
40g Hefe
20g Salz
25ml Olivenöl
Prise Zucker

Dann ist es eigentlich ganz einfach. Die Hefe im Wasser auflösen und mit Öl, Salz und Zucker mischen. Dann das Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig kneten.

Ich hatte Euch ja ein Bild meiner jetzigen "Küchenmaschine" versprochen ;)



20120802-213211.jpg

Dann den Teig 30 Minuten an einem warmen Ort (das war heute also ja überall) gehen lassen. So und jetzt kommt das was ich nicht gemacht habe. Man soll den Teig dann 2 Tage im Kühlschrank weiter gehen lassen - ich wollt ja heut gleich Pizza :)!

Aber ich muß sagen, trotz Nichtbefolgung dieses Teils bin ich mit dem Teig zufrieden. Er ging relativ gut zu formen und war auch vom Geschmack gut. Nächstes Mal werde ich das dann noch mit den 2 Tagen im Voraus zubereiten probieren und dann vor allem auch die Pizza auf unserem Pizzastein im Grill backen, heut war sie ganz normal im Ofen.

Habt Ihr vielleicht noch andere Pizzateig-Rezepte, die Ihr empfehlen könnt?

Morgen will ich noch Muffins backen. Mein Mann ist am Samstag mit Freunden unterwegs und die sollen noch Wegzehrung bekommen. Und für Sonntags ist dann auch gleich noch was da!

So dann pack ich mich jetzt noch bißchen auf die Couch :)!

Bis bald
Eure Andrea

Liiiiieeeeebster Blog - Danke für den Award!



Was habe ich mich gestern gefreut, als ich gesehen habe, daß ich von der lieben Mama Keks (FamilieKeks) meinen allerersten Blogger-Award bekommen habe! Und wenn sie den Award ja nicht schon selbst hätte, wäre sie mit die Erste, die mir in den Sinn gekommen wäre um ihr den Award ebenfalls zu verleihen!

So stelle ich Euch hiermit weitere Lieblingsblogs von mir vor...

Sinn und Zweck dieses Awards ist es, Bloggerneulingen die Chance zu geben, sich bekannt zu machen.
Wenn du den Award erhalten hast:

1. Poste den Award auf deinem Blog.
2. Verlinke deinen Nominator – als kleines Dankeschön.
3. Gib den Award an fünf Blogger weiter, die weniger als 200 regelmäßige Leser haben und informiere sie hierüber in einem Kommentar oder per Mail.


Wunderschöne Fotos, viele tolle Tipps und auch eine Nähanfängerin ;)


Tolle DIY-Ideen und immer was Interessantes zu lesen...


Junge Mama mit fast gleich altem Zwerg, und auch oft am Nähen und Basteln


Dem Nähwahn verfallen! So beschreibt sie sich selbst ;) und ich bestaune ihre Werke... wenn ich das nur auch so gut könnte!


Sooo viele tolle Sachen, da gibt es einfach immer was zum Anschauen...

Puh, das war gar nicht so einfach da 5 Blogs auszuwählen, wenn man allgemein so gern in Blogs stöbert wie ich. Jetzt werd ich noch schnelle die Kommentare bei den fünfen hinterlassen, damit sie auch wissen, daß sie von mir "bedacht" wurden :D

(Butter) Milchbrötchen

Eigentlich gäbe es jetzt noch einen viel aktuelleren Post zu verfassen (ich habe nämlich einen Award bekommen - freu, hüpf!) und sage hiermit schonmal tausend Dank! Aber dieser hier war im Grunde schon fast fertig und wartete nur noch auf Veröffentlichung ;)…

Zu Weihnachten wünsch ich mir eine Küchenmaschine!

Also wenn ich weiterhin so viel back wie momentan dann muß sowas unbedingt in meine Küche. Bisher rühr und knet ich nämlich mit so nem uralt (und mit uralt mein ich uralt, hab das Ding vor 20 Jahren mal von ner lieben Nachbarin geschenkt bekommen, besser gesagt meine Mutter hat es bekommen, und es war damals schon ALT) Handgerät. Funktioniert zwar aber strengt bei Knetteigen doch schon an und schafft das vor allem auch nicht immer. Aber ich mach Euch mal spaßeshalber ein Foto von dem Teil :)!

Auf jeden Fall hab ich mir ein Rezept rausgesucht aus einem Baby-Kochbuch (hab das bisher eigentlich gar nicht in Gebrauch gehabt) und etwas abgewandelt. Eigentlich war das Rezept für Milchbrötchen mit Rosinen und da ich weder Rosinen noch Milch (nach dem Griesbrei mittags war die leider alle) daheim hatte, hab ich kurzerhand Buttermilch genommen und die Rosinen weggelassen, außerdem noch Vollkornmehl statt normalem, soll ja auch mal bißchen gesund sein :)…

Das genaue Rezept reich ich Euch in den Kommentaren noch nach, hab jetzt das Buch grad nicht da.

Es ist auf jeden Fall ein Hefeteig gesüßt nur mit etwas Honig. Die Brötchen sind eigentlich ganz lecker geworden nur ist mir der "kräftige" Vollkornmehlgeschmack bißchen zu arg, da werd ich nächstes Mal wahrscheinlich eine Hälfte so, eine Hälfte normales Mehl nehmen. Meiner Kleinen haben die Brötchen heute im Schwimmbad jedenfalls geschmeckt :)!

Hier noch ein Foto meiner Buttermilchbrötchen:



20120801-223813.jpg

Bis später zumAward-Post ;)!

Eure
Andrea